Flexibel mit Vollzeitjob

«Flexwork erlaubt mir, Beruf und Privatleben ideal zu vereinbaren.»

Bei der AXA arbeiten viele Mitarbeitende im Home Office oder im Co-Working. Dies ist unter anderem der Internet-Telefonie zu verdanken – dem Arbeitsbereich von Henoch Yoseph: «Das Telefon ist in der AXA nicht mehr an einen Arbeitsplatz gekoppelt. Stattdessen haben alle Mitarbeitenden quasi ihr eigenes Telefon im PC integriert. Sie sind somit auch erreichbar, wenn sie nicht von ihrem Arbeitsplatz aus arbeiten.» Kommt hinzu: Durch Internet-Telefonie können nicht selten Wegfahrten eingespart werden: «Ein Fahrzeug-Experte kann zum Beispiel vom Arbeitsplatz aus mit der Garagistin einen Schaden am Auto besprechen. Dies, weil dank technischen Mitteln die Garagistin per Videofunktion den Schaden zeigen kann.» Die Bearbeitung von Fällen wird dadurch weniger aufwendig – auch ein Mehrwert für Kundinnen und Kunden.

Von der eigenen Arbeit profitieren

Der Wirtschaftsinformatiker profitiert auch direkt von der Internet-Telefonie: «Ich mache in der Regel einen halben Tag pro Woche Home Office. Erreichbar für das Team bin ich trotzdem.» Und das Team ist wichtig: Nur dank diesem konnte Henoch zwei Monate Ferien nehmen und das Kinderheim seiner Mutter in Äthiopien besuchen. Seine Arbeit konnte während dieser Zeit auf seine Teamkolleginnen und -kollegen aufgeteilt werden.

Beruflich viel unterwegs

Die Internet-Telefonie erleichtert Henochs Arbeit. Dies, weil man dank diverser technischer Möglichkeiten zeitlich und örtlich über eine höhere Flexibilität verfügt. Doch gerade weil sich sowohl die Bedürfnisse der Mitarbeitenden als auch die Technik stets wandeln, ist Henoch der Austausch mit Mitarbeitenden wichtig – insbesondere im Aussendienst. Und wenn solche Treffen mal ausserhalb von Winterthur stattfinden, kann er vor Ort arbeiten und muss nicht zuerst zurück reisen.

Beitrag teilen